W2-Professur „Sozialpsychologie“

An der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) ist die

Professur W 2 „Sozialpsychologie“ (Kennziffer: GeiSo - 1523) zum 01.01.2025 zu besetzen.

Von der künftigen Stelleninhaberin/dem künftigen Stelleninhaber (m/w/d) wird erwartet, dass sie oder er das Fachgebiet „Sozialpsychologie“ in Forschung und Lehre in voller Breite vertritt. Gesucht wird eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler, die/der durch eigene einschlägige experimentelle Forschung international vernetzt und durch internationale Publikationen im Peer-Review-Verfahren sowie durch Einwerbung kompetitiver Drittmittel ausgewiesen ist. Gewünscht werden zudem eine Einbindung in das Research Cluster Cognitive Science und eine Anschlussfähigkeit an den Schwerpunkt Judgement and Decision Making im Studiengang Master of Science Psychologie.

Vorausgesetzt wird die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung und die Bereitschaft, sich sowohl fakultätsintern als auch fakultätsübergreifend in bestehende Forschungscluster und -projekte der HSU/UniBw H (und anderer Hamburger Universitäten bzw. Forschungseinrichtungen) einzubringen. Gewünscht werden Gender-, Diversitäts- und Gleichstellungskompetenzen. Die HSU/UniBw H bietet für Offizieranwärter und -anwärterinnen (m/w/d), sowie männliche und weibliche Offiziere (m/w/d) ein wissenschaftliches Studium mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, das mit verkürzten Regelstudienzeiten nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.

Die HSU/UniBw H steht auch zivilen Studierenden offen. Die Lehre der ausgeschriebenen Professur erfolgt insbesondere im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie sowie anteilig im Bachelor- und Masterstudiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaften. Es wird erwartet, dass die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber die Studierenden auf berufliche Tätigkeiten innerhalb und außerhalb der Bundeswehr, die die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erfordern, vorbereitet und darüber hinaus Lehrangebote im Bereich ISA übernimmt. Die Übernahme von Aufgaben auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Weiterbildung ist erwünscht.

Neben einer einschlägigen, mindestens sehr guten Promotion werden zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im zu vertretenden Fach im Umfang einer Habilitation erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen und die dienstrechtliche Stellung von Professorinnen und Professoren richten sich nach dem Bundesbeamtengesetz. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer am Tag der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Universität sieht sich der Diversität verpflichtet.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form unter Angabe der Kennziffer bis zum 10.03.2024 an: personalabteilung@hsu-hh.de

Daten

Art der Beschäftigung:
Stellenangebot
Befristung:
Unbefristet
Bereich:
Sonstiges
Einsatzort:
Hamburg, Hamburg
Beginn:
01.01.2025
Wochenstunden:
Vollzeit

Kontakt

Unternehmen:
Helmut-Schmidt-Universität
Ansprechpartner:
Herr Univ.-Prof. Dr. Herzberg
E-Mail:
herzberg@hsu-hh.de