Innovation for Your Health
 

9. Mai 2019

Hamburger Studierendentagung 2019: Im Hamster schlummert Potenzial

Kathrin Mletzko hat den mit 500 € dotierten ersten Vortragspreis auf der 16. Hamburger Studierendentagung gewonnen, die am 7. Mai an der Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg stattfand. Am Beispiel des Djungarischen Hamsters zeigte sie den Zusammenhang zwischen Kältestarre bzw. Lichteinstrahlung und Knochenvolumen.

Fazit von Mletzkos Vortrag mit dem Titel "Analysis of Bone Cell Indices and Matrix Mineralization in the Djungarian Hamster with Daily Torpor" war, dass sich dieses Modell auch für die Erforschung von Osteoporose eignet, da es die Unterschiede zwischen gesunden Knochen und post-menopausaler Osteoporose beim Menschen sehr ähnlich abbildet.

Darüber hinaus wurden Preise für die folgenden Vorträge und Poster vergeben:

Vortragspreise

  • 1. Platz (500 €): Kathrin Mletzko, UKE: Analysis of Bone Cell Indices and Matrix Mineralization in the Djungarian Hamster with Daily Torpor
  • 2. Platz (300 €): Lukas Glandorf (TUHH): Specific Absorption Rate Computation for Human Phantoms in the GHz Frequency Range
  • 3. Platz (200 €): Laura Rieger (UKE): High resolution 3D morphometry of the osteocyte lacuno-canalicular network using serial FIB/SEM imaging

Posterpreise (gleichgestellt):

  • Bjarne Klopprogge, Daniel Wedemeyer, Universität HH: Reagents of S.H.I.E.L.D.
  • Ji Hoon On, Universität HH: Einfluss von Mutationen bei BRG1 und NMyc auf die Entstehung von Non-WNT/Non-SHH Medulloblastomen
  • Laura Amler, Johannes Link, HAW: Biosorption of the micropollutants Quetiapine, Sulfamethoxazole und Triclosan at the microalgae Acutodesmus obliquus
  • Fatima Hmaid, Ebru Betül Yurtseven, HAW / UKE: Identification of positive control cell lines for validation of α-CD155 immunohistochemistry assays
  • Lukas Arndt, TUHH: Modell-basierte Charakterisierung miniaturisierter CHO-Kultivierungen im Zulaufverfahren

Proben für den Ernstfall

Die Hamburger Studierendentagung bietet Studierenden die Möglichkeit, den "Ernstfall" einer wissenschaftlichen Fachtagung zu proben und ihre Forschungsergebnisse vor Publikum zu präsentieren. Hierzu hatten sich auch in diesem Jahr Studierende der Life Science Studiengänge der fünf Hamburger Hochschulen (HAW, HSU HH, TUHH, UKE, Universität HH) mit ihren wissenschaftlichen Arbeiten beworben. Zehn Vorträge wurden von einer Fachjury vorausgewählt und vor Ort vor rund 120 Gästen von den Bewerbern präsentiert. Daneben gab es eine umfangreiche Posterausstellung mit insgesamt 20 Beiträgen.

Karrierewege und Industrieausstellung

Neben den Einblicken in die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Kommilitonen wird auf der Studierendentagung auch die Brücke zur Berufswelt geschlagen: in diesem Jahr berichteten Taher Pham, Geschäftsführer von "Metronus", und Prof. Oliver Niggemann vom Institut für Automatisierungstechnik an der Helmut-Schmidt-Universität von ihren persönlichen Erfahrungen auf ihrem Karriereweg.

Darüber hinaus waren auch einige Unternehmen aus dem Life Science Nord Cluster vor Ort und informierten die Gäste auf der tagungsbegleitenden Industrieausstellung über Jobs und Karrieremöglichkeiten:

  • BioAgilytix Europe GmbH - Gold Sponsor
  • Allergopharma GmbH & Co. KG
  • Almirall Hermal GmbH
  • Eppendorf AG
  • Life Science Nord
  • MLP Finanzberatung SE
  • Werum IT Solutions GmbH

 

 

Inhalt konnte nicht geladen werden.