Innovation for Your Health
 

PROJEKTE

 

 

KI#CK - Künstliche Intelligenz: Chancen erkennen, Kompetenzen entwickeln

Das 2-jährige Projekt KI#CK - Künstliche Intelligenz: Chancen erkennen, Kompetenzen entwickeln des Clusters Life Science Nord, der Technischen Hochschule Lübeck und der oncampus GmbH hat das Ziel, ein bedarfsgerechtes Qualifizierungsangebot für Beschäftigte des Life-Science-Clusters in Schleswig-Holstein zu schaffen, um ihnen den inhaltlichen Einstieg in das hochaktuelle Zukunftsthema "Künstliche Intelligenz" (KI) und seine Anwendungsmöglichkeiten zu geben.

Der Einsatz von KI gewinnt in den Life Sciences und hier auch in dem für Schleswig-Holstein besonders relevanten Bereich der Medizin und Medizintechnik immer mehr an Bedeutung. Die Vielzahl möglicher Anwendungsfelder birgt für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Cluster ein großes wirtschaftliches Potential, doch mangelt es oft noch an ausreichenden Kenntnissen und Kompetenzen, dieses zu erkennen, um auch in Zukunft international nicht nur Schritt halten, sondern auch in Führung gehen zu können. Deswegen sollen im Projekt KI#CK Beschäftigte ergänzend zum inhaltlichen Einstieg in die Thematik durch die Vermittlung konzeptioneller und methodischer Kompetenzen in die Lage versetzt werden, innovative Ideen für zukunftsträchtige Unternehmenskonzepte eigenständig zu erarbeiten. Experten/-innen verschiedener Gebiete werden eng zusammenarbeiten, um ein vielfältiges Weiterbildungsangebot zu schaffen, das von den Unternehmen der Branche mitentwickelt, erprobt und anschließend weiterentwickelt wird.

Das Vorhaben wird aus dem Schleswig-Holsteinischen Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds von rund 498.000 Euro gefördert.

Projektziel

Um KMU für dieses innovative und techniklastige Themenfeld zu interessieren und sie zu bewegen, sich eingehender mit den Potentialen von Künstlicher Intelligenz für ihre eigenen Geschäftsprozesse und Produkte auseinander zu setzen, verfolgt das Projekt einen niedrigschwelligen Ansatz, der flexibles Lernen in Online-Lernarrangements mit persönlichen Lern- und Austauschmöglichkeiten in offenen Veranstaltungsformaten verbindet. Dazu werden unterschiedliche, sich ergänzende Lernangebote entwickelt und in permanenter Abstimmung mit den Unternehmen über die Laufzeit des Projektes neu konzipiert. Letzteres ist ein entscheidender Erfolgsfaktor, um die Angebote über die Projektlaufzeit hinaus bereit zu stellen und bestehende wie aufkommende Qualifizierungsbedarfe zu decken.

Die Internationalität des Themas wird berücksichtigt, indem ein Teil der tiefergehenden Inhalte in englischer Sprache ausgearbeitet wird.

Beschreibung

Im Vordergrund des Vorhabens KI#CK stehen die Entwicklung, Erprobung und Evaluierung von Qualifizierungsmodulen für den inhaltlichen Einstieg in das hochaktuelle Zukunftsthema "Künstliche Intelligenz" (KI) und seine Anwendungsmöglichkeiten.

Als maßgeblich für die Erreichung des Projektziels werden die folgenden Teilziele definiert:

  • Bedarfsermittlung bei der Zielgruppe des Projektes innerhalb des Life Science Nord Clusters zur Identifikation von Themen und gewünschter Unterstützung zum Thema KI
  • 12 bis 18-monatige Entwicklungsphase für die Ausarbeitung passgenauer und bedarfsorientierter Qualifizierungsmodule, Formate und Ansätze von branchenrelevanten Bedarfen zum Aufbau eines Qualifizierungsangebotes
  • 12-monatige Erprobungs- und Evaluierungsphase der entwickelten Online-Module und Präsenzformate zum Aufbau eines nachhaltigen und branchenspezifischen Qualifizierungsangebotes
  • Analyse relevanter Methoden und Werkzeuge bei KI, darunter maschinelles Lernen und wissensbasierte Systeme sowie konkrete Anwendungskontexte
  • Analyse neuer Geschäftsmodelle, die sich mit KI realisieren lassen und was KI für bisherige Produkte und Geschäftsmodelle bedeutet
  • Entwicklung neuer Tätigkeitsfelder für die Beschäftigten und Synergien für die Unternehmen im Life Science Nord Cluster

    Laufzeit

    01.01.2019 - 31.12.2020

    Förderprogramm

    Landesprogramm Arbeit A2. Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union mit Mitteln des Landes Schleswig-Holstein in Höhe von rund 193.000 EUR und Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) von rund 249.000 Euro.

    Projektpartner

    • Institut für Lerndienstleistungen an der Technischen Hochschule Lübeck (Projektleitung)
    • Life Science Nord Management GmbH
    • oncampus GmbH

    Kontakt

    Life Science Nord Management GmbH
    Heike Herma Thomsen
    Legienstraße 40
    24103 Kiel
    Tel.: +49 431 - 90 89 71 39
    Mobil: +49 176 - 700 65 256
    E-Mail: thomsen(at)lifesciencenord.de 

     

     

    Ansprechpartner

    Heike H. Thomsen
    Project Manager
    P +49.431.9089-7139
    e-mail

    Inhalt konnte nicht geladen werden.